Lughnasadh - Sommer und Erntezeit - soulimages by Katja Liedle Fotografie



Vergissmeinnicht
flüstern Blau und Sonnengrün
du wirst uns finden
wenn du uns suchst
Farbversprochen


In alter Zeit war dieser heilige Tag vom 31. Juli auf den 1. August. Er ehrte den keltischen Gott Lugh. Das Fest wurde der Sage nach vom keltischen Gott Lugh zu Ehren seiner Ziehmutter Taillte  ausgerichtet und gilt als keltisches Erntefest, bei dem Wettkämpfe und religiöse, dichterische und politische Veranstaltungen sowie ein Jahrmarkt stattfanden. Lughnasadh wurde auch das Schnitterfest genannt, da es den Beginn der Erntezeit einleitete. Endlich konnte man das, was man gesät hatte, auch ernten - Heu und Korn wurden eingefahren. Aber mit Lughnasadh war auch die Zeit gekommen, in der man schon deutlich den herankommenden Herbst spürte, die Nächte wurden kühler und die Sonne stieg nicht mehr so hoch am Himmel. Es war die Zeit der großen Sommerfeste, vor allem Erntefeste. Zu Lughnasadh wurde die Ernte der ersten Früchte gefeiert mit großen Sommer- und Erntefesten gefeiert. Kornmänner und Strohfiguren werden errichtet, Quellen geschmückt, Pferderennen und Spiele veranstaltet.

In der irischen Tradition war es ein Tag, an dem sogenannte Handfastings oder Probeheiraten, also eine Art Verlobungen, die ein Jahr und einen Tag dauerten, erneuert werden konnten.


Powered by SmugMug Log In